Anschaffung

Heute hole ich endlich mein Traumfahrzeug ab!

Nach 7 Jahren Träumerei, ist es endlich soweit und ich werde ihn endlich mein nennen können, den EVO X GSR!

Ich freue mich wie ein Schnitzel und weiß nicht, wie ich es schaffen soll, 5 Stunden Fahrt mit dem Zug zu überstehen.

Recherche

Wichtig vor dem Kauf eines jeden Fahrzeugs ist die Recherche.
Heutzutage ist es ja sehr einfach im Internet alle möglichen Infos zum bestimmten Fahrzeug zu sammeln.
Eine unendliche Anzahl an Foren gibt auch Auskunft über Schwachstellen und Probleme des jeweiligen Models.

Nach kurzer Recherche wurde mir klar, ich will den GSR und nicht den MR.
Ausstattungstechnisch wäre der MR mir zwar lieber, aber ich wollte keinesfalls ein „Automatik“ (TC-SST) Getriebe.
Ich wollte selber schalten, ein Kupplungspedal wollte ich auch, damit mein linker Fuß nicht mehr einschläft und da ich alle Reparaturen und Upgrades am Fahrzeug selbst machen möchte ist es mit dem 5-MT Getriebe wesentlich einfacher und im laufe der Upgrades auch um einiges (~4000) günstiger.

Weiters habe ich mich über Schwachstellen, wie Rost (Hohlraumversieglung), AYC-Pumpe (Konservierung) und alles andere informiert.

Natürlich war mir auch wichtig, dass ich ein möglichst originales Fahrzeug mit wenig KM kaufe.
1. Damit ich die Modifikationen selbst machen kann
2. Damit es kein misshandelter EVO ist 😉

Da ich schon ein paar Jahre mit dem Gedanken spiele den EVO zu kaufen, hatte ich mich bis jetzt über alles Erdenkliche informiert.
Meine Informationsquellen waren:

Auch zum Thema Verbrauch, Verschleißteile (Reifen, Bremsen,…), Reparaturen (Kupplung, Turbo, …) und Versicherungskosten habe ich mich gründlich informiert, damit ich auf alles vorbereitet bin.

Vorbereitung

Als es so weit war und ich über autoschout24.at mein Fahrzeug gefunden hatte, konnte es losgehen.

  • 2x Kaufvertrag vom ÖAMTC Download
  • Checkliste mit allen Fragen (Rost, Unfall, Nachlackierung, ausgetauschte Teile, Tuningteile, Eintragungen, …)
  • Ein Paar Handschuhe (um das Fahrzeug zu inspizieren und danach nicht den Innenraum mit verdreckten fingern zu verschmutzen)
  • Überstellungskennzeichen (blaue Kennzeichen)
  • Geld

Alles eingepackt und ab zum Bahnhof.

Anfahrt

In meinem Fall war das Fahrzeug knapp vor Vorarlberg, womit sich eine Strecke von 534 km und 5 Stunden Fahrzeit ergab.

Da war es wichtig mit dem Verkäufer genau alles zu besprechen, damit ich die richtige Zugverbindung zur richtigen Zeit einplanen kann.

Ich wurde freundlicherweise auch vom Bahnhof abgeholt, was mir noch den Umstieg zum Bus erspart hat.

Check

Beim Fahrzeug angekommen wird erstmal alles angeschaut.

Allgemeiner Zustand des Fahrzeugs: sah aus wie ein Neuwagen, die Felgen waren zerkratzt / Lack war abgeblättert.

Aber zum Glück gab es nochmal 1 Satz der originalen Enkei Magnesium Felgen 8.5×18″ dazu mit Sommerbereifung (Die ich übrigens verkaufe, falls jemand diese braucht).

Innenraum war top.

Motorraum ebenso, Unterboden – hohlraumversiegelt. AYC-Pumpe versiegelt.

Alles sah wunderbar aus, sogar bei Überprüfung von kleinsten Details konnte kein einziger Mangel festgestellt werden.

Fahrzeug ist Baujahr 2009.

KM-Stand beim kauf waren 33.707 km.

Fahrzeug hat als Extra-Austattung die Ralliart-Schmutzfänger und eine Doppelauspuff-Abgasanlage von Milltek.

Desweiteren waren noch Bi-Xenon Scheinwerfer mit Waschanlage und Kurvenlicht an Board, was ziemlich cool ist. Hatte noch nie so gute Sicht bei Nacht.

Abholung

Unfassbar, aber wir haben die komplette Original-Abgasanlage und 4 Sommerräder in den EVO hinein bekommen (natürlich alles verpackt).

EVO = Raumwunder 🙂

Dann ging es für mich mit der Suche nach einer Shell-Tankstelle (weil nur 100 Oktan – V-Power 100), was gar nicht so einfach war dort.

Nach 1x Volltanken ging es auf die Autobahn.

Im deutschen Eck wurde auch mal vorsichtig auf die Tube gedrückt 😉

Tunnelfahrten haben für mich neuerdings eine eigene Faszination und ein selbständiger Reflex wurde geboren.

Tunneleinfahrt in Sicht:
Fenster runter + Gaspedal durchdrücken = Grinser bis über beide Ohren 😛

Insgesamt habe ich 1,5 x vollgetankt (76L Shell V-Power 100, € 130,00) und 5-6 Stunden gebraucht mit Pausen fürs Essen und Trinken.

Erste Schritte nach dem Kauf

Als erstes nochmal das Fahrzeug genauestens überprüft, diesmal auf einer Hebebühne und alles nochmal doppelt gecheckt.

Dann OBDII-Diagnosestecker bestellen, genaueres darüber im nächsten Beitrag.

Ja und jetzt werden nach und nach alle Veränderungen / Reparaturen / Upgrades / etc… kommen.

Und ich werde versuchen, jedes genau mitzuschreiben und die wesentlichen Informationen in einem Beitrag wiederzugeben.

Hoffentlich hilft das dem einen oder anderen bei seiner Entscheidung.

KM-STAND: 33.704

Neue Beiträge

Neue Kommentare

    Archive

    Meta

    Schreibe den ersten Kommentar